KLEINER FEHLER KOSTET NICO HANTKE EM-FINALE

Start für schwedisches Top-Team in Wackersdorf \\ FAST MEDIA

Nico Hantke im Team von Ward Racing (c) Fast Media

HÜRTH. Die weltbesten Kartpiloten waren am vergangenen Wochenende beim Finale der Kart-Europameisterschaft in Wackersdorf am Start. Dabei war auch der junge Hürther Nico Hantke, der für das Meisterteam aus Schweden Ward Racing antrat. Nach guten Resultaten im Zeittraining kostete ein kleiner Fehler in den Vorläufen letztlich das schon sicher geglaubte Ticket für den Endlauf.

Das Jahr 2020 verlief für Nico Hantke wie eine Achterbahnfahrt. Der Hürther gehört zu den schnellsten Fahrern in Deutschland, ihm fehlt aber immer wieder, wenn es darauf ankommt, das nötige Quäntchen Glück. In Wackersdorf gehörte Hantke zu den Fahrern, die eine Wildcard erhalten hatten, um sich im internationalen Feld behaupten zu können. Insgesamt traten 140 Fahrerinnen und Fahrer im Kampf um den Europameistertitel an. Das schwedische Team gehört zu den besten weltweit und hat in den vergangenen Jahren zahlreiche internationale Titel eingefahren. „Das Team arbeitet sehr professionell. Da kann ich noch viel lernen“, sagte Hantke zur Zusammenarbeit mit den Schweden.

Im freien Training zeigte der Hürther mit Top-Zeiten unter den ersten Drei sein Potenzial. Das Qualifying verlief dann aber nicht ganz perfekt. Am Ende kam nur der 44. Startplaz heraus. Noch gab es aber die Chance, sich über insgesamt vier Vorläufe für das Finale zu qualifizieren. Im dritten Durchgang fiel Hantke durch einen kleinen Fahrfehler allerdings weit zurück. Einen Tag später setzte er im letzten Durchgang „alles auf eine Karte“ und attackierte voll. Dabei verlor er am Ende einige Plätze und verpasste die Runde der besten 36.

Das Fahrerfeld ist leistungsmäßig so eng zusammen, da darf man sich keinen Fehler erlauben. Leider lief bei mir nicht alles perfekt, trotzdem bin ich mit dem Rennen zufrieden“, fasste der 17-Jährige zusammen. Als Nächstes stehen für Nico Hantke die ADAC-Masters in Mülsen, Sachsen auf dem Programm.

Foto: Nico Hantke bei der Kart EM in Wackersdorf \\ Fast Media