BESCHRÄNKUNGEN DURCH CORONA

NÜRBURGRING.

Liebe Nürburgring-Fans,

da wir immer versuchen, unser Ohr nah an Euren Fragen und Bedürfnissen zu haben, ist uns in den vergangenen Tagen auch nicht entgangen, dass die Beschränkungen, die es aktuell rund um den Nürburgring gibt, nicht mehr so bereitwillig hingenommen werden. Der Vorwurf, dass diese Regeln überzogen seien, steht im Raum. Stellvertretend hierzu der Kommentar: „Man sollte den Menschen aber schon die Möglichkeit geben mit zwei Metern Abstand am Zaun zu stehen – auf einer 20 Kilometer langen Strecke sollte das kein Problem sein.“Wir möchten Euch eines versichern: Auch wir sehen lieber eine Nordschleife, die von Menschen umgeben ist – wo Gleichgesinnte zusammenkommen und der Nürburgring so gelebt wird, wie wir ihn alle lieben und lieben gelernt haben.Aber in Zeiten von Covid-19 ist eben alles anders. Das hat sich mit Sicherheit niemand ausgesucht, aber alle leiden darunter gemeinsam. Das betrifft auch den Nürburgring und das Konzept, unter dem es überhaupt erst möglich wurde, die Touristenfahrten wieder durchzuführen. Die Ansammlung von Menschen gilt es nach wie vor rund um die Strecke zu verhindern. Alles andere würde die Durchführung der Touristenfahrten gefährden.Mit der Durchführung der kontaktlosen Fahrangebote haben wir uns etwas erarbeitet, das den Nürburgring am Leben hält.

Wir alle können nun dazu beitragen, dieses Angebot zu erhalten. Die einen, indem sie fahren und es nutzen, die anderen, indem sie noch ein wenig auf das Zuschauen verzichten.

Wir alle sind bereit für das große Zusammentreffen – dann, wenn das alles vorbei ist. Und wir werden mit Euch die ersten sein, die sich über jeden einzelnen Fan an der Strecke freuen. Lasst uns darauf gemeinsam hinarbeiten. Es lohnt sich. Für Euch, für uns, für die schönste Rennstrecke der Welt – den Nürburgring.

Wir danken Euch für Euer Verständnis.

Euer Nürburgring-Team