DEUTSCHER HOCKEY-OLYMPIAKADER AUF DEM WEG NACH TOKYO

DEUTSCHES HOCKEYTEAM AUF DEM WEG NACH TOKYO (c) sportswork.de

FRANKFURT / TOKYO. Die deutschen Hockey-Olympiateams sind am Freitagabend von Frankfurt aus mit einem Lufthansa-Flieger Richtung Tokio aufgebrochen. 38 Aktive und rund 15 Staff-Mitglieder werden am Samstag in Japans Hauptstadt eintreffen und dort erst einmal die durch die Pandemie-Bestimmungen langwierigen Ankunftsroutinen bewältigen.

Am Frankfurter Flughafen gab es durch das Treffen aus unterschiedlichen Regionen keine Möglichkeit eines letzten Medientreffens im Transitbereich. Dafür gab es in Hamburg Pandemie bedingt zwar auch nur einen „kleinen Bahnhof“, aber davon haben sich die Hamburger Mitglieder der deutschen Hockey-Delegation am frühen Nachmittag am Hamburg Airport nicht stören lassen. 

Begleitet vom NDR Fernsehen und Hörfunk ging es bester Laune in den Flieger nach Frankfurt, von wo beide DHB-Teams um kurz nach 18 Uhr Richtung Tokio aufgebrochen sind. Bereits seit einem Tag vor Ort ist DHB-Sportdirektor Dr. Christoph Menke-Salz, der als Teilmannschaftsleiter Hockey für beide Olympiateams in Japan verantwortlich ist.