HEIMSPIELE FÜR DIE HOCKEY-HERREN

Vorschau: KTHC 1. Herren Playoff Viertelfinale Spiel 2 und eventuell Spiel 3

FOTO: KTHC 1. HERREN HOCKEY BUNDESLIGA

KÖLN. (RH) Da die Herren von Rot-Weiss Köln als bestes Team der regulären Saison in die Playoffs einzogen, haben sie den Vorteil, Spiel zwei und ein mögliches Spiel drei gegen den Club an der Alster an diesem Wochenende auf eigenem Platz in Köln-Müngersdorf zu spielen. Anpfiff für Spiel zwei ist am Samstag, 1. Mai, 13 Uhr, und für ein mögliches Spiel drei am Sonntag, 2. Mai, ebenfalls um 13 Uhr.

Auf die Frage, was er denn am Sonntag um 13 Uhr geplant hat antwortet KTHC Cheftrainer André Henning:,, Gute Frage, ich habe das Wochenende natürlich mehrschichtig geplant, das gebührt schon der Respekt vor dem Gegner. Aber natürlich hätte ich nichts dagegen, wenn wir die Serie am Samstag entscheiden ist und ich am Sonntag um 13 Uhr nicht an der Seitenlinie stehe.“ Da Köln am letzten Samstag beim Club an der Alster gewann, besteht eben die Möglichkeit bereits am Samstag das Ticket für das Final Four in Mannheim zu lösen. In einem schön anzuschauenden, sehr taktischen Spiel konnte Rot-Weiss letztendlich souverän mit 2:0 zu gewinnen und sich so zwei Matchbälle zum Seriengewinn erspielen. Hierbei zeigte sich nicht nur die individuelle Klasse der Kölner, wie die der beiden (Traum-)Torschützen Mink van der Weerden und Christopher Rühr, sondern auch die enorme Stärke in der Breite. So war es letztendlich vor allem die Defensive, die dem Hauptrundensieger beim Gastspiel in Hamburg zum Erfolg brachte und auch in Spiel zwei zum klaren Favorit macht. ,,Ich war zufrieden mit Spiel eins, wir standen extrem sicher, haben sehr wenig zugelassen. Aus Trainer-Sicht bin ich immer happy mit solchen Spielen.“ Für den Zuschauer gab es zwar immerhin zwei sehr sehenswerte Tore und einige schöne Paraden der Torhüter Vincent Vanasch (Köln) und Tommy Brückner (Alster), aber ein visuelles Schmankerl war es eher nicht. Hoffnung, dass dies am Samstag besser wird macht Henning aber durchaus:,, Ich glaube schon, dass Alster etwas offensiver spielen wird, das müssen sie jetzt eigentlich auch mit dem 0:1-Rückstand in der Serie. In der DNA meines Teams steckt auch viel Offensiv-Qualität, die Spieler wollen gerne spektakuläres Angriffshockey spielen und ich bin optimistisch, dass es davon mehr geben wird als letzten Samstag. Aber ganz ehrlich, mir geht Ergebnis vor Entertainment.“ Favorit sind sie auf jeden Fall, aber es gab in Spiel eins schon einige Warnschüsse, der sich in starker Form befindlichen Alsteraner, auf das Kölner Tor.

Es besteht also berechtigte Hoffnung, dass es am Samstag ein Spiel zu sehen gibt, welches zumindest etwas mehr Entertainment bietet als Match eins. Zu sehen sein wird Spiel zwei, wie ein mögliches Spiel drei, wieder im Rot-Weiss Köln Kanal auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=06Jj7bQQohY