- von LOKALSPORT - über SPORT REGIONAL - bis SPORT INTERNATIONAL -

GUMMERSBACH EMPFÄNGT STARKEN AUFSTEIGER ThSV EISENACH IN DER SCHWALBEarena

GUMMERSBACH. Nach der erfolgreichen Auswärtspartie gegen den HBW Balingen-Weilstetten am vergangenen Samstagabend begrüßt der VfL Gummersbach binnen sechs Tagen mit dem ThSV Eisenach den nächsten stark aufspielenden Aufsteiger in der heimischen SCHWALBE arena. Anpfiff der Partie ist am Freitag, den 13. Oktober, um 19 Uhr. Wir nehmen uns natürlich viel für das Spiel gegen Eisenach vor und wir wollen mit einer breiten Brust auftreten. Dadurch dass wir vier Spiele in Folge gewonnen haben, haben wir das nötige Selbstbewusstsein und freuen uns natürlich auf eine hoffentlich volle SCHWALBE arena, die uns wieder bestmöglich unterstützten wird, denn es wird definitiv kein einfaches Spiel“, betont VfL-Rückraumspieler Ole Pregler vor dem neunten Spieltag der LIQUI MOLY HBL: „Gegen Eisenach gibt’s den nächsten Sieg für uns, wenn wir im Angriff konsequent und klug genug sind, um die richtigen Entscheidungen zu treffen, geduldig spielen und nicht so viele technische Fehler machen. In der Abwehr müssen wir bereit sein, um jeden Ball zu kämpfen, jeden Zweikampf zu gewinnen und dann möchten wir mit unseren Fans im Rücken definitiv die nächsten zwei Punkte einfahren!“

In der abgelaufenen Saison hat der ThSV Eisenach erst am finalen Spieltag der 2. HBL das spannende Fernduell gegen den Dessau-Rosslauer HV für sich entschieden können und ist mit nur einem Punkt Vorsprung in die LIQUI MOLY HBL aufgestiegen. Nach dem Aufstieg folgte ein großer Umbruch bei den Wartburgstädtern. Während zehn Spieler den Verein verließen, sind auf der anderen Seite acht neue Spieler zum Team hinzugestoßen. Dennoch starteten die Thüringer für viele überraschend stark in die neue Saison. Vor allem zu Hause in der Werner-Aßmann-Halle ist der ThSV eine Macht und nach Siegen gegen den Bergischen HC (31:30), FRISCH AUF! Göppingen (27:24) und die Rhein-Neckar Löwen (29:26) sowie einem Unentschieden gegen Mitaufsteiger Balingen (28:28) noch immer ungeschlagen. In der Fremde dagegen mussten sich die Eisenacher der TSV Hannover-Burgdorf (30:31), dem TVB Stuttgart (22:28), dem HC Erlangen (23:28) sowie den Füchsen Berlin (29:37) geschlagen geben und stehen somit noch ohne Auswärtspunkte da. Darauf ausruhen will sich Gummersbachs U21-Weltmeister Ole Pregler jedoch nicht: „Generell wird es ein sehr kämpferisches Spiel. Eisenach zeichnet vor allem ihre Bereitschaft, dass jeder für jeden in der Abwehr kämpft, aus. Sie spielen eine sehr unangenehme Abwehr, die Mannschaften immer zu technischen Fehlern zwingt, wo man einfach einen kühlen Kopf bewahren muss. In ihrem Angriff spielen sie sehr geduldig, finden dann irgendwann immer gute Lösungen, machen die Abwehr müde und gehen immer wieder in die Zweikämpfe. Entsprechend müssen wir immer hellwach und bereit für diese Zweikämpfe sein.“

Mit dem letztlichen 34:31-Auswärtserfolg nach einer insgesamt guten Partie feierte der VfL in Balingen seinen vierten Pflichtspielsieg in Folge. „Aus dem Spiel gegen Balingen nehmen wir viel Positives mit, aber auch viele Dinge, die wir noch verbessern können. Wir hatten fünf bis zehn Minuten, in denen wir Fehler gemacht haben, die man gegen Eisenach nicht machen sollte“, blickt Pregler zurück. Vor dem nächsten Heimspiel rangieren die Gummersbacher mit 9:7 Punkten auf Tabellenplatz fünf und somit aktuell vor den Hochkarätern THW Kiel und SG Flensburg-Handewitt

Liebe Leserin, lieber Leser
des SPORT-MEDIUMS – sport-rhein-erft.de,

 

wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einem monatlichen ABO in Höhe von 3,--€, 5,-- € oder 10,-- € unterstützen.

 

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitrag