VfL SPIELT VOR 750 ZUSCHAUERN BEIM POKALKRACHER GEGEN ERLANGEN

GUMMERSBACH. Am Samstag, 5. Februar trifft der VfL Gummersbach im Viertelfinale des DHB-Pokals in der SCHWALBE arena um 18 Uhr auf den Erstligisten HC Erlangen. Zum ersten Heimspiel des Jahres 2022 sind gemäß der neuen Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen 750 Zuschauer zur Partie zugelassen. Allen Dauerkarteninhabern steht ein Vorkaufsrecht zu. Für sie beginnt der Vorverkauf, über den sie gesondert per E-Mail benachrichtigt werden, am kommenden Mittwoch, den 19. Januar. Sollten im Anschluss noch Tickets verfügbar sein, gehen diese in den freien Verkauf.

Die Partie wird analog zu den vergangenen Ligaspielen des VfL Gummersbach unter Anwendung der 2G-Regel ausgetragen. In der SCHWALBE arena gilt weiterhin eine durchgängige Maskenpflicht sowie das Verbot von Stehplätzen. Detaillierte Informationen zum Heimspielbesuch sind der VfL-Homepage unter vfl-gummersbach.de/heimspielbesuch/ zu entnehmen.

Da die aktuelle Coronaschutzverordnung bis zum 9. Februar gilt und bis dahin keine weiteren Heimspiele des VfL Gummersbach ausgetragen werden, liegen dem VfL Gummersbach noch keine Grundlagen für die Hallenauslastungssituation der Heimspiele in der Rückrunde der 2. HBL vor. Ein Erwerb von Tagestickets ist daher aktuell (noch) nicht möglich.