ERSTES HEIMSPIEL VOR ZUSCHAUERN

Text: Eulen Ludwigshafen und Michael Sonnick

Die Handballer der Eulen Ludwigshafen bestreiten das Saisonauftaktspiel am 11. September gegen den TV Hüttenberg (Foto Michael Sonnick)

LUDWIGSHAFEN. Die Eulen Ludwigshafen dürfen ihr erstes Spiel in der 2. Handball-Bundesliga am Samstag, 11.September um 19 Uhr zu Hause gegen den TV Hüttenberg vor maximal 2.200 Zuschauern bestreiten. Nach der durch die Stadt Ludwigshafen und das Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit vorgezogenen 26. CoBeLVO dürfen 2.150 ZuschauerInnen mit 2G-Status (vollständig geimpft, genesen sowie Kinder bis 11 Jahre) und 50 ZuschauerInnen mit nachweislich negativem Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) das Heimspiel besuchen. Das Kontingent von den 50 Karten für Getestete ist nur Dauer- und VIP-Karteninhabern vorbehalten. Auf Stehplätze wird vorerst verzichtet. Die Karten sind ab sofort online erhältlich, es gibt keine Abendkasse in der Friedrich-Ebert-Halle.

Die Eulen-Geschäftsführerin Lisa Heßler ist erleichtert über den heutigen Beschluss: „Die Jungs fiebern dem Saisonstart Tag für Tag mehr entgegen, haben die letzten Tage immer wieder gefragt, wie viele Fans dabei sein dürfen. Jeder weiß, welch Bedeutung die Stimmung in der Eberthölle für uns hat und so freuen wir uns auf jeden einzelnen Eulen-Fan und sind dankbar für die Lösungsfindung mit verantwortungsvollem Konzept!“

Auch Eulen-Trainer Ceven Klatt freut sich über die Rückkehr der Fans bei seinem Heimspiel-Debut in Ludwigshafen: „Ich kenne die Stimmung in der Eberthölle bis jetzt nur aus Erzählungen oder aus dem TV. Diese jetzt auch – vor allem gemeinsam mit unseren Fans – am Samstag live erleben zu dürfen, darauf freuen wir uns als Mannschaft sehr. Wir haben alle lange gewartet und haben es verdient, gemeinsam ein tolles Heimspiel-Event zu erleben.“

Fotos unten in Galerie (anklicken/vergrößern)

Foto links: Eulen-Trainer Ceven Klatt ist der Nachfolger von Ben Matschke (Foto Michael Sonnick)

Foto rechts: Beim TV Hüttenberg spielt jetzt Dominik Mappes, der vorher bei den Eulen Spielmacher war (Foto Michael Sonnick)

Alle Dauer- und VIP-Karteninhaber erhalten nochmals eine Mail mit allen Informationen. Einzeltickets (hier gilt ausschließlich 2G: geimpft, genesen und bis 11 Jahre) sind ab sofort online oder in der Geschäftsstelle verfügbar. Eine Abendkasse wird es nicht geben. Außerdem ist der Matchplan der Hygiene abzurufen und einzuhalten. Bei Hüttenberg spielt jetzt Dominik Mappes, der die letzten zwei Jahre bei den Eulen Ludwigshafen der Spielmacher war.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite unter www.eulen-ludwigshafen.de.