AZAT VALIULLIN VON DEN EULEN LUDWIGSHAFEN BEI DER HANDBALL-WM

Text: Michael Sonnick und Eulen Ludwigshafen

Foto: Azat Valiullin - Copyright by Michael Sonnick

LUDWIGSHAFEN. Bei der Handball-WM in Ägypten ist mit Azat Valiullin auch ein Spieler von den Eulen Ludwigshafen dabei. Der 2,07 Meter große Rückraumspieler aus Russland spielt seit Januar 2018 bei den Eulen in Ludwigshafen. Valiullin, der am 1. September 1990 geboren wurde, kam vom Bundesliga-Konkurrenten TBV Lemgo-Lippe. Der 30-jährige Russe hatte im Vorjahr seinen Vertrag um ein Jahr bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Das erste Spiel bei der Handball-WM bestreitet Russland am 14. Januar gegen Weißrussland in der Gruppe H, die weiteren Gruppengegner sind Slowenien und Südkorea.

Nach der Vertragsverlängerung sagte Valiullin dort: „Es wird nicht einfach, aber wir können das schaffen. Es ist immer gut, wenn man das Umfeld und den Trainerstab kennt, wenn man weiß, wie es läuft. Meine Frau und ich fühlen uns in Ludwigshafen wirklich wohl, wir haben hier auch Freunde gefunden. Ich bin vom ersten Tag sehr gut aufgenommen worden, der Zusammenhalt in der Mannschaft ist wirklich gut.“

Auch Trainer Benjamin Matschke freute sich dort über die Verlängerung: „Azat ist schon eine sehr wichtige Stütze, vor allem in der Defensive. Er hat uns im ersten Jahr sehr geholfen, in der Bundesliga zu bleiben, im zweiten Jahr hatte er viel Verletzungspech. Mit dem Innenblock Valiullin, Dietrich, Haider und Klimek können wir uns sehen lassen, da brauchen wir uns nicht zu verstecken.“
Für die eigene Weiterentwicklung als Trainer sieht Matschke in Azat Valiullin eine wichtige Bezugsperson. Der Russe komme „aus einer anderen Kultur, steht für Disziplin und Vollgas“. Der Coach: „Azat bringt eine hohe Bereitschaft  für seinen Job, für seinen Beruf, mit. Er besitzt ein hohes Gerechtigkeitsbewusstsein und ist durch sein Denken und seine Mentalität auch für unsere jungen Spieler ein Vorbild. Er ist ein Profi und das brauchen wir!“