KEINE HALLEN-MEHRKAMPF-DM MÖGLICH

DARMSTADT. Die für den 30./31. Januar geplante Mehrkampf-DM in Halle (Saale) kann aufgrund der dynamischen Entwicklung von Corona nicht stattfinden. Dies wurde DLV-Präsident Jürgen Kessing in einem Gespräch mit dem OB-Büro in Halle mitgeteilt. In der schriftlichen Begründung heißt es: „In Abstimmung mit dem städtischen Katastrophenschutzstab hat die Stadt Halle (Saale) am 11.01.2021 entschieden, dass die Ausrichtung der Deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften in der Sporthalle Brandberge am 30./ 31.01.2021 nicht genehmigt werden kann.

Die Stadt Halle (Saale) verzeichnet nach wie vor so hohe Infektionszahlen, dass eine Zulassung dieser für den Leichtathletiksport so wichtigen Veranstaltungen derzeit nicht vertretbar ist. Der Inzidenzwert in der Händelstadt liegt aktuell über 300. Somit zählt Halle zu den Hotspots in Deutschland. In einer Pressekonferenz am Montag sagte Halles Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand: „Bei den derzeit hohen Inzidenzzahlen können wir keinerlei Veranstaltungen in der Stadt zulassen.“ Kaderathleten (Olympia, Perspektiv- und Nachwuchskader 1) dürfen weiter die Trainingsstätten nutzen. „Es ist natürlich schade für die Athletinnen und Athleten, die sich intensiv vorbereitet haben, dass wir die Mehrkampf-DM in Halle (Saale) nicht durchführen können. Aufgrund der hohen Inzidenzzahlen haben wir allerdings großes Verständnis für die Entscheidung der Stadt, denn die Gesundheit hat oberste Priorität.“, sagte DLV-Präsident Jürgen Kessing.