SILVIA WILMS UND MARTIN BIRKHOLZ HOLEN DIE SENIORENTITEL

Silvia Wilms (Münchener GC) und Martin Birkholz (GSV Düsseldorf) sind die neuen deutschen AK 50 Seniorenmeister. (Foto: C&V Sport Promotion)

WIESBADEN. Bei den Deutschen Meisterschaften der Altersklasse 50 (AK) verteidigte Martin Birkholz vom GSV Düsseldorf seinen Titel bei den Senioren souverän, bei den Seniorinnen setzte sich Silvia Wilms vom Münchener GC durch und münzt damit ihr Vorjahres-Silber zu einem Premieren-Gold um. Gastgeber der Meisterschaft des Deutschen Golf Verbands (DGV) war der niederrheinische GC Schloss Myllendonk, der eine unvergleichliche Kulisse zur Verfügung stellte.

Marcus Neumann, Vorstand Sport des DGV, war beeindruckt: „Es waren erneut spannende Wettkämpfe, bis zum Schluss. Martin Birkholz spielte dabei in einer eigenen Liga und hat als einziger unter Par seine sportliche Sonderstellung in Golfdeutschland unter Beweis gestellt. Insbesondere hat mich gefreut, dass wir die Europameister der Senioren im Team von 2021 und die Vize-Europameister der
Seniorinnen im Team 2021 würdig in einem tollen Rahmen im Schlosshof ehren konnten. Der Platz des GC Myllendonk ist ein Juwel unter Deutschlands Golfanlagen.“

Finale der Damen
Gleich vier Damen starteten schlaggleich in den letzten Tag der Meisterschaft. Kurz vor Schluss sah es so aus, als würde Sibylle Gabler (G&LC Berlin-Wannsee) den Pokal mit in die Hauptstadt nehmen. Dann jedoch erwischte die Berlinerin ein unglückliches Finish und verlor auf den letzten vier Bahnen vier wertvolle Schläge. So zogen ihre Mitspielerinnen Britta Schneider (GC Neuhof) und Silvia Wilms an Gabler vorbei. Am Ende ging der Titel mit insgesamt 77 Schlägen an Silvia Wilms.Der erste Titel bei den Seniorinnen bedeutet mir sehr viel, zum einen, weil ich aus der Gegend stamme und ich den Platz früher oft gespielt habe. Zum anderen haben wir ein sehr hohes Spielniveau bei den Seniorinnen. Natürlich habe ich mit einem Sieg ein klein wenig geliebäugelt. Doch ich wusste: es wird schwer. Das Birdie auf der 11 hat mir dann nochmal mehr Selbstvertrauen gegeben und am Ende hat es dann auch gereicht“, resümiert Wilms ihren Premierensieg in der AK 50.

Silvia Wilms siegt bei den DM AK 50 mit insgesamt 233 Schlägen (+17). Sie steht denkbar knapp vor Britta Schneider (GC Neuhof) mit 234 Zählern (+18). Sibylle Gabler (G&LC Berlin-Wannsee) belegt mit 235 Schlägen (+19) den dritten Platz.

Finale der Herren
So groß die Spannung im Feld der Damen war, so klar war die Entscheidung bei den Herren. Martin Birkholz (GSV Düsseldorf), der Routinier und Serienmeister, ließ zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen, dass er den Pokal als Titelverteidiger wieder mit nach Hause nehmen wird. Mit einer für seine Verhältnisse gemütlichen 75 (+3) umkreiste der Rheinländer am Finaltag das alte Wasserschloss und beendete das Turnier mit insgesamt 215 Schlägen (-1).

Als einziger Spieler des gesamten Feldes blieb Birkholz damit unter Par. Sein Erfolgsrezept: „Das Geheimnis zu der hohen Konstanz im Spiel ist überraschend simpel: immer geradeaus schlagen. Und das soll wirklich kein Scherz sein. Wenn man das dauerhaft hinkriegt, ist man grundsätzlich im Vorteil. Und eine hohe Up-and-Down Quote ist die nächste Zutat.“ Den zweiten Platz teilen sich Udo Berners (GSV
Düsseldorf) und Christian Domin (Hamburger GC). Beide beendeten das Turnier mit 226 Schlägen (+10).

Alle weiteren Informationen zur DM AK 50 finden Sie unter: Turnierspecial zur DM AK 50

Liebe Leserin, lieber Leser
des SPORT-MEDIUMS – sport-rhein-erft.de,

 

wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einem monatlichen ABO in Höhe von 3,--€, 5,-- € oder 10,-- € unterstützen.

 

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitrag