DAS BESTE GIBT’S ZUM SCHLUSS

Deutsche Meisterschaft der Damen und Herren AK offen in Valley \\ DGV

Zum dritten Mal in Folge findet die Deutsche Meisterschaft der Damen und Herren AK offen auf der Anlage des GC München Valley statt. (Foto: DGV/stebl)

WIESBADEN. Was für ein furioses Saisonfinale: Nur eine Woche nach der Big Green Egg German Challenge powered by VcG im Wittelsbacher GC steht schon das nächste Highlight im nationalen Golfkalender. Und wieder kommt der Gastgeber aus Oberbayern, denn vom 16. bis 19. September steigt im GC München Valley die Deutsche Meisterschaft der Damen und Herren AK offen. Auf der Links-Anlage zwischen München und Tegernsee werden 46 Damen und 75 Herren um die Krone kämpfen.

Wir freuen uns darauf, diesem hochklassigen Teilnehmerfeld zum dritten Mal in Folge wieder beste Bedingungen auf unserer top gepflegten Anlage bieten zu können“, sagt Valleys Clubchef Michael Weichselgartner. Der Modus: Einzel-Zählspiel über 72 Löcher. Für die vierte Runde qualifizieren sich die Damen mit den besten 24 Ergebnissen und die Herren mit den besten 36 Ergebnissen sowie alle Schlaggleichen. Im Vorjahr hatte der Bad Wörishofener Linus Lang mit seiner 63 einen neuen Platzrekord aufgestellt. Und auch in diesem Jahr erwarten die Veranstalter tiefe Scores, denn es sind erneut zahlreiche Nationalspieler sowie Leistungsträger aus der Deutschen Golf Liga presented by All4Golf am Start.

Bei den Damen stehen zwei Helens im Fokus: Zum einen reist Helen Briem vom Stuttgarter GC Solitude mit mächtig viel Selbstvertrauen in den Landkreis Miesbach südlich von München. Die 16-jährige Nationalspielerin spielt eine unglaubliche Saison, gewann die Deutsche Lochspielmeisterschaft, das European Young Masters mit dem Junior Team Germany und zuletzt mit Europas Top-Nachwuchs den Junior Solheim Cup in den USA. Mit dabei war dort auch Mädchen-Bundestrainer Sebastian Rühl: „Ich freue mich immer, wenn es nach Valley geht. Das ist ein super Golfplatz mit Top-Bedingungen. Das wird sicher eine hochklassige Deutsche Meisterschaft“, so Rühl.

Ihren Titel in Valley verteidigen möchte eine andere Helen: Helen Kreuzer hatte bei der DM im vergangenen Jahr die Nase vorn und sorgte für einen überraschenden Doppelsieg des Frankfurter GC, weil Teamkollege Malte von Blankenfeld die Herrenkonkurrenz für sich entschieden hatte. Besonders motiviert wird auch Tim Wiedemeyer an den Start gehen. Der Akteur aus dem Münchener GC gehört zum engeren Favoritenkreis, hat er doch erst vor drei Wochen bewiesen, dass ihm der Kurs in Valley liegt, als er die Schäfflertanz International Open an selber Stelle gewann. So oder so – für Spannung und Spitzengolf ist gesorgt, wenn Deutschlands beste Damen und Herren vom 16. bis 19. September ihre Champions ermitteln. Zuschauer sind willkommen, der Eintritt ist frei.