GRAND PRIX IN TUNIS

Szabo unter Top Acht, Eifler in Top 16 \\ TSV BAYER DORMAGEN

Grand Prix saber men and women In photo: EIFLER Larissa GER Photo by Eva Pavía - #BizziTeam / FIE

TUNIS. (TN) (lw) Zum Jahresauftakt standen die Säbelfechterinnen und -fechter des TSV Bayer Dormagen am Wochenende beim Grand Prix in der tunesischen Hauptstadt Tunis auf der Planche. Mit Platz Sechs war Routinier Matyas Szabo der beste deutsche Starter. Bei den Damen überzeugte Larissa Eifler mit dem elften Platz.

Szabo startete mit einem 15:13 Erfolg gegen den Ukrainer Andriy Yagodka in die K.O.-Gefechte. Mit Siegen gegen den Franzosen Maxence Lambert (15:11) und Daryl Homer aus den USA (15:11) gelang dem Dormagener der Sprung ins Viertelfinale. Dort erwies sich der spätere Grand Prix Sieger Sandro Bazadze (Georgien) als unüberwindbare Hürde für Szabo, der sich mit 8:15 geschlagen geben musste. In der Endabrechnung landete der Deutsche damit auf einem hervorragenden sechsten Platz.

Beinah wäre es zu einem TSV-internen Viertelfinale gekommen, denn auch Raoul Bonah hatte das Achtelfinale erreicht, wo er jedoch knapp mit 13:15 an Bazadze scheiterte und sich damit auf Rang 13 einordnete. Bonah erreichte damit zum ersten Mal das Achtelfinale bei einem Grand Prix.

Lorenz Kempf auf Platz 32 und Eric Seefeld, der zum ersten Mal den Sprung in das Hauptfeld bei einem Grand Prix schaffte und 45. wurde, komplettierten das gute Resultat der TSV-Herren im Dress des Deutschen Fechter-Bundes. Entsprechend zufrieden zeigte sich Bundestrainer Vilmos Szabo: „Mit Matyas auf Sechs, dem ersten Achtelfinale von Raoul und zwei weiteren Fechtern im Hauptfeld, können wir Tunis selbstbewusst als guten Auftakt in das neue Jahr bezeichnen.“

Bei den Damen präsentierte sich Larissa Eifler in starker Verfassung. Mit Siegen gegen Lika Jijieishvili aus Georgien (15:4) und Sugar Battai aus Ungarn (15:11) erreichte die Dormagenerin das Achtelfinale, wo sie knapp mit 13:15 an Manon Apithy-Brunet scheiterte. Damit stand am Ende Rang Elf für Eifler zu Buche, die damit ihre gute Weltranglistenposition 13 festigte.

Liebe Leserin, lieber Leser
des SPORT-MEDIUMS – sport-rhein-erft.de,

 

wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einem monatlichen ABO in Höhe von 3,--€, 5,-- € oder 10,-- € unterstützen.

 

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitrag