HOHER EINSATZ WURDE NICHT BELOHNT

v. li.: Katrin Hagen, Lina Hasenjäger, Ayleen Hodel, Alina Tiemesmann, Marie Hodel, Jana Hasenjäger- Quelle: Müller/Faustball-Abteilung

LEVERKUSEN. Beim 3. Spieltag der 1. Bundesliga Nord in Moslesfehn konnten die TSV-Faustballerinnen nach zwei 5-Satz-Spielen keine Punkte einfahren.

In ungewohnter Konstellation fuhren die Farbenstädterinnen nach Moslesfehn bei Oldenburg, um weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu sammeln  denn mit Maya Mehle, Stefanie Lebensorger und Katja Hofmann fielen gleich drei Spielerinnen des Bundesliga-Kaders von Trainerin Kerstin Müller aus.

Jedoch hatte das Werksteam mit der kurzfristig berufenen Angreiferin Marie Hodel ein weiteres Ass im Ärmel und das Team konnte mit sechs Spielerinnen in Moslesfehn antreten.

Für das erste Spiel gegen den Gastgeber SV Moslesfehn starteten Marie Hodel und Jana Hasenjäger im Angriff, Lina Hasenjäger im Zuspiel sowie Alina Tiemesmann und Ayleen Hodel in der Abwehr.

Beide Teams kämpften um jeden Ball und sorgten für viele schöne Spielzüge. Zunächst waren es die Moslesfehner Mädels im ersten Satz (7:11), die den Ton angaben. Doch die Leverkusenerinnen ließen sich davon nicht beeindrucken und konnten sogar mit zwei Satzgewinnen von jeweils 11:9 in Führung gehen.

Plötzlich war jedoch die Luft bei Bayer raus und der Gastgeber aus Moslesfehn konnte das Spiel noch drehen. Am Ende stand so trotz kämpferischer Leistung eine 2:3-Niederlage (7:11, 11:9, 11:9, 4:11, 4:11) für das Werksteam auf dem Papier.

Das zweite Spiel gegen den VfL Kellinghusen wollte das Team von Trainerin Kerstin Müller aber auf jeden Fall gewinnen.

Es starteten Jana Hasenjäger und Marie Hodel im Angriff, Lina Hasenjäger im Zuspiel sowie Ayleen Hodel und Katrin Hagen in der Abwehr.

Auch in diesem Spiel schenkten sich beide Teams nichts  es kam ebenfalls zu einem 5-Satz-Krimi.

Diesmal waren es jedoch die Leverkusenerinnen, die einen 1:2-Satzrückstand aufholen und den entscheidenen 5. Satz erzwingen mussten. Leider fehlte der Bayer-Auswahl aber einfach das Glück beim Spieltag, denn die Störstädterinnen aus Kellinghusen holten sich am Ende den Sieg (2:3: 11:6, 10:12, 7:11, 11:8, 10:12).

Damit steht das Bayer-Team nach sechs Spielen mit 4:8 Punkten und 11:14 Sätzen auf dem 5. Platz und muss beim anstehenden Heimspieltag am 08.12 die nächsten Punkte einfahren.

Kader: Marie und Ayleen Hodel, Alina Tiemesmann, Katrin Hagen, Jana und Lina Hasenjäger

Trainer: Kerstin und Jörg Müller