TROTZ NIEDERLAGEN, FREUDE ÜBER DEN SAISONSTART

Archivfoto BCB Team 2

BONN-BEUEL / WIPPERFELD. Der Startschuss in die langersehnte Saison ist gefallen. Der BC Bonn eröffnete die Punktejagd in Wipperfeld. Trotz personeller Ausfälle waren die Bonner  hochmotiviert, alles rauszuholen, was ging. Das 1. Herrendoppel mit Luis und Moritz startete bombenstark, machte schnell in drei Sätzen den Sack zu und feierte einen Sieg, der so nicht unbedingt erwartet worden war.

Das Damendoppel sah sich dagegen mit einer schier unmöglichen Aufgabe konfrontiert. Nichts desto trotz hielten Selina und Charlotte super dagegen und schafften es, ihre Gegnerinnen in teils lange Ballwechsel zu verwickeln. Eine gute Leistung, auch wenn am Ende das Spiel deutlich an Wipperfeld ging. Mit einem 1:1-Zwischenstand ging es in das Dameneinzel und das zweite Herrendoppel. 

Auch wenn Selina als Underdog in das Einzel startete, zeigte sie sehr guten Kampfgeist und machte ihrer Gegnerin das Leben schwer. Am Ende ging das Spiel jedoch in vier Sätzen an die Heimmannschaft. Das zweite Herrendoppel spielte sich bis in den Endscheidungssatz und konnte dort in der Verlängerung auf 2:2 kürzen. 

Noch während Srayas und Sanjeevi das Herrendoppel für uns entschieden, startete das Mixed mit Luis und Charlotte. Die Bonner versuchten, das hart umkämpfte Spiel möglichst ausgeglichen zu halten, was ihnen über eine lange Zeit auch gelang. Zum Schluss mussten sie sich allerdings in drei Sätzen geschlagen geben. So blieben nur noch die beiden Herreneinzel, in denen Srayas und Sanjeevi noch den Sieg einholen konnten. Nach leichten Startschwierigkeiten im ersten Satz setze sich Sanjeevi in vier Sätzen deutlich und dominant durch und schaffte das 3:3. Srayas versuchte trotz Einschränkungen aufgrund einer Verletzung alles reinzulegen, um die zwei Punkte nach Hause zu bringen. Leider musste sich Srayas am Ende in vier langen Sätzen geschlagen geben. Endstand: 3:4. Dennoch war das Team mit dem Saisonauftakt zufrieden und schaute optimistisch auf das Spiel am Sonnatg gegen Refrath II.

Hier war schon im Vorfeld war klar, dass jeder Spielpunkt hart erarbeitet werden musste. Verstärkt wurde das Bonner Team dabei durch Niclas Kirchgeßner und durch Anna Mejikovskj, die am Tag vorher von den Europameisterschaften zurückgekehrt war. Genau wie am Tag zuvor starteten das Damendoppel und das erste Herren-Doppel. Selina und Anna legten einen guten Start hin und konnten den ersten Satz für sich entscheiden. Leider schafften sie es nicht, dies auf die weiteren Sätze zu übertragen. Am Ende gab es eine Vier-Satz-Niederlage. Das 1. Herrendoppel mit Niclas und Srayas starteten ebenfalls extrem stark und konnten mit einem Vier-Satz-Sieg eine kleine Sensation schaffen. Das zweite Herrendoppel entwickelte sich nach kleinen Startschwierigkeiten zu einem hart umkämpften Spiel, das am Ende zugunsten der Refrather entschieden wurde. 

Ähnlich verhielt es sich im Dameneinzel. Selina wehrte sich mit aller Kraft, doch am Ende reichte es nicht. In drei Sätzen mussten sich die Bonnerinnen geschlagen geben. Dann ging Srayas mit der Mission, seine Finalniederlage beim DBV-Ranglistenturnier in Beuel wettzumachen, aufs Spielfeld. In den ersten zwei Sätzen überrannte er seinen Gegner förmlich, verlor dann aber im dritten Satz den Faden. In der Satzpause zum vierten Satz fand er sich wieder und verkürzte auf den Gesamtstand von 3:2.

Die letzten zwei Spiele waren das gemischte Doppel und das zweite Herreneinzel. In einem spannenden, sehenswerten Spiel musste sich Moritz am Ende in drei Sätzen geschlagen geben. Das  Mixed mit Anna und Niclas schaffte es, die ersten beiden Sätze für sich zu entscheiden. Doch die erfahrenen Gegner konnten ihr Spiel anpassen und von Satz zu Satz immer besser in die Partie finden. Damit endete die Begegnung mit 5:2 für die Heimmannschaft aus Refrath.