THOMAS LANGE OFFIZIELL IN „HALL OF FAME“ AUFGENOMMEN

\\ von Hajo Hollatz

Am Freitagabend wurde Thomas Lange offiziell in die "Hall of Fame" aufgenommen. Foto: picture alliance für Deutsche Sporthilfe“

HANNOVER. Am Freitagabend fand in Berlin die Verleihung der „Goldenen Sportpyramide“ statt. Bundesinnenministerin Nancy Freser hat dabei die Bedeutung des Sports für die Gesellschaft sowie die Rolle der Deutschen Sporthilfe gewürdigt: „Uns als Bundesregierung ist die Förderung der Spitzenathletinnen und -athleten – sei es olympisch oder nicht-olympisch – wahnsinnig wichtig und ich möchte da gerne noch mehr tun. Spitzenathletinnen und -athleten leben Haltung vor. Es gibt nichts Wichtigeres, als diese Werte, die von Spitzenathletinnen und -athleten vorgelebt werden. Niemand ist glaubwürdiger als diese Athletinnen und Athleten, die Vorbild für so viele Menschen und insbesondere Kinder und Jugendliche sind.“

Alle Preisträger:innen der „Goldenen Sportpyramide“ sind gleichzeitig Mitglied der „Hall of Fame des deutschen Sports“, die nunmehr aus 128 Persönlichkeiten besteht. In Berlin wurden Verena Bentele (Para-Langlauf und Para-Biathlon), Marianne Buggenhagen (Para-Leichtathletik), Uschi Disl (Biathlon), Hilde Gerg (Ski alpin), Georg Hackl (Rodeln), Regina Halmich (Boxen), Heike Henkel (Leichtathletik), Thomas Lange (Rudern) und Matthias Steiner (Gewichtheben) offiziell in die „Hall of Fame“ aufgenommen.

Mehr zur Aufnahme von Thomas Lange in die Hall of Fame findet ihr hier. 

Liebe Leserin, lieber Leser
des SPORT-MEDIUMS – sport-rhein-erft.de,

 

wir freuen uns, wenn Sie unsere Arbeit mit einem monatlichen ABO in Höhe von 3,--€, 5,-- € oder 10,-- € unterstützen.

 

Unterstützen Sie uns mit Ihrem Beitrag