WOCHE DES RUDERSPORTS MUSS VERSCHOBEN WERDEN

Die Woche des Rudersports kann nicht wie geplant im April stattfinden. \\ DRV

Die Woche des Rudersports kann nicht wie geplant im April stattfinden.

HANNOVER. Im vergangenen Jahr kündigte der Deutsche Ruderverband pünktlich mit dem Verbandsrundschreiben die „Woche des Rudersports“ an. Ziel dieser neuen Kampagne ist es, den Rudersport innerhalb Deutschlands prominenter in den Vereinen zu präsentieren, um somit auch neue Mitglieder für den Sport gewinnen zu können.

An einem Tag der offenen Tür haben Vereine mit der Unterstützung des DRV die Möglichkeit, neben dem „Anrudern“ auch das Gemeinschaftsgefühl des Vereins zu vermitteln. Aufgrund der Pandemie-Situation im vergangenen Jahr war es ursprünglich der Plan, in diesem Jahr mit deutschlandweiten Veranstaltungen den Weg gemeinsam zurück auf das Wasser zu finden.

Flexibilisierungspläne der Woche des Rudersports
Leider hat sich der DRV dazu entscheiden müssen, die „Woche des Rudersports“ nicht wie angekündigt stattfinden lassen zu können. Mit der Absage der Kleinbootmeisterschaften in Köln ist somit auch der ursprüngliche Starttermin aufgehoben. Dennoch wird derzeit an einer Flexibilisierung gearbeitet, die es den Vereinen ermöglichen soll – sobald größere Veranstaltungen realistisch sind – die Kampagne dennoch stattfinden lassen zu können. Ein genaues Datum steht dafür noch nicht fest.

Wir kommen auf euch zu und freuen uns, wenn es uns allen in diesem Jahr noch möglich sein wird, gemeinsam zurück aufs Wasser zu können, um unseren geliebten Rudersport wieder auszuüben und um andere von unserem tollen Hobby zu überzeugen.