LEVERKUSENER HALLE NACH SANIERUNG WIEDER GEÖFFNET

TSV BAYER LEVERKUSEN

LEVERKUSEN. Athleten des Olympiastützpunktes Rheinland und des TSV Bayer 04 Leverkusen haben den Trainingsbetrieb in der Leverkusener Fritz-Jacobi-Halle wieder aufgenommen. Die rund zweimonatige Sanierung ist damit abgeschlossen – abgesehen von leichten Nachbesserungen. Die gesamte Halle war ausgeräumt, der Boden abgeschliffen und ein neuer Kunststoffbelag aufgetragen und versiegelt worden. Der weltweit einzigartige Stabhochsprung-Messplatz wurde so erweitert, dass er nun auch für den Hochsprung genutzt werden kann. Die Weitsprunggrube wurde verlegt, sodass Sprinter jetzt einen längeren Auslauf haben.