PULHEIMS AIRWAYS SCHICKT FORTUNA IN DEN URLAUB

35:27 Heimsieg gegen Fortuna Köln

PULHEIM. (MK) Am vergangenen Samstag sollte der Aufwärtstrend nach zuletzt zwei hohen Siegen gegen Oberwiehl und Nümbrecht bestätigt werden. Die Vorzeichen für die Hornets standen also gut, auch wenn sich vergangene Woche neben unserer Physiotherapeutin Hannah Rump, einigen weiteren Pulheimer Spieler- und Spielerinnen, in Tim und Jan Giesen auch zwei wichtige Leistungsträger mit dem Flugzeug Richtung Thailand verabschiedeten. Dort sollte die Hochzeit von unserem Kapitän Jan und seiner Janine am Strand gefeiert werden.

An dieser Stelle möchten die Hornets den beiden für hoffentlich viele gemeinsame Jahre alles Gute, viel Glück, Erfolg und Gesundheit wünschen! Lasst es euch gut gehen!

Das Pulheimer Spiel wirkte indes – wie in den vergangenen Wochen – wie befreit. Der Sand im Getriebe scheint beseitigt und die Hornets haben zu alter Stärke zurückgefunden.

Dies zeigte auch wieder einmal ein blitzsauberer Start. Besonders Philipp Krull hatte einen Sahnetag erwischt und netzte in den ersten fünf Minuten gleich drei Mal sehenswert. Auch wenn die Abwehr noch nicht ganz so aufmerksam war, merkte man doch gleich, dass unsere Pulheimer hochmotiviert waren und das Spiel dominieren würden.

Bis zur 15. Spielminute setzte man sich daher verdient auf 11:7 ab. Hier konnte sich der für Tim Giesen zwischen die Pfosten gerückte Florian Lankert auszeichnen, der mit seinen 12 Paraden ein wichtiger Garant für den Erfolg war und immer wieder den Ball schnell zurück ins Spiel brachte, so dass Fabian Bleckat gleich dreimal per Gegenstoß frei vor dem Tor der Fortuna auftauchte und sicher verwandeln konnte.

Trotz des beim Stand von 12:8 genommenen Time-Outs der Gäste, fanden diese kein Mittel gegen unseren Rückraumschützen Philipp Krull, der in der ersten Halbzeit gleich 7 seiner insgesamt 9 Tore erzielte. Bis zum Halbzeitstand von 18:11 wurde die Fortuna von den Hornets förmlich überrannt.

Nach der Pause stellten die Gäste auf eine deutlich offensivere Deckung um. Das Ziel war wohl vor Allem Krull aus dem Spiel zu nehmen. Nun entstanden jedoch große Räume für Kristoffer Lingner und Stephan Kirschfink, die im Zusammenspiel mit unseren Kreisläufern Michel Geerkens und Johannes Gottschling die Deckung ein ums andere Mal aushebelten. Und wenn das mal nicht klappte, ging der Ball nach Linksaußen, wo Cedric Wentzel, der in Halbzeit zwei für Davide Semeraro kam, sichere Tore erzielte.

Besonders erfreulich war der erste Einsatz und auch gleich der erste Treffer unseres Winterneuzuganges Devin Block aus Kiel. HERZLICH WILLKOMMEN IN PULHEIM!

Das Spiel plätscherte in den letzten 15 Minuten nur noch vor sich hin. Bis dahin hatten sich die Hornets einen 10 Tore Vorsprung erarbeitet, der bis zum Schlusspfiff noch auf 35:27 schrumpfte.

Auch kommende Woche findet ein Derby statt. Zu Gast im Pulheimer Sportzentrum ist dann die Zweitvertretung des Bundesligisten TSV Bayer Dormagen. Anpfiff ist um 19:30 Uhr!

Wir freuen uns auf EURE Unterstützung.

Für die Hornets spielten (und trafen):

Lankert, Sandrock (beide Tor), Gottschling (4), Block (1), Schaaps, Wentzel (3), Semeraro (1), Jacoby, Kirschfink (3/2), Lingner (5), Kuckelkorn, Krull (9), Bleckat (6/1), Geerkens (3)