PUNKTETEILUNG IM LOKALDERBY

25:25 in Longerich

Pulheimer Hornets - Foto: PSC

PULHEIM. Am Samstagabend stand für die Pulheimer Hornets das nächste Lokalderby beim Longericher SC 2 an. Mit Personalnot trainiert und angereist schien es zu Beginn kein gutes Spiel der Pulheimer zu werden.

Bis zum 4:4 tasteten sich beide Teams noch behutsam ab, ehe die Longericher Gastgeber einen Zwischenspurt starteten und auf 7:12 davonzogen. Doch das Team-Time-Out von Trainer Kelvin Tacke zeigte Wirkung und so konnte sich das Team äußerst ansehnlich bis zum Pausenpfiff wieder auf 13:13 herankämpfen.

Besonders zu wertschätzen war in dieser Phase die sensationelle Deckungsarbeit von Abwehrchef Bastian Jacoby, der die Abwehr dirigierte und im Zusammenspiel mit einem gut aufgelegten Tim Giesen im Tor den Kasten knapp 10 Minuten komplett sauber hielt.

Nach der Halbzeit starteten die Hornets deutlich selbstbewusster und aktiver ins Spiel. Nach erst 1 Minute Spielzeit konnte unser Winterzugang Christoph Schaaps bereits seine spielerische Klasse aufblitzen lassen. Seinen Gegenspieler vernaschte er mit einer Passtäuschung zum Zunge schnalzen und erzielte direkt seinen Einstandstreffer für das Pulheimer Team. Wir freuen uns, dass du da bist!

Abgesehen davon verliefen die ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit für die Hornets gut. Endlich konnte man sich nach der Aufholjagd in der vorangegangenen Spielzeit auch selbst mal etwas absetzen und ging in der 41. Spielminute mit 19:16 in Führung.

Nun wurde das Spiel nach dem Time-Out des LSC etwas ruppiger und hektischer. Damit kamen die Schiedsrichter leider weniger gut zurecht, die in der Folge für viele sehr strittige Aktionen sorgten. Am Ende waren sie aber auf beiden Seiten gleichermaßen schwach, sodass dies die Spieler zwar auf beiden Seiten aus dem Rhythmus brachte, aber keinen der Kontrahenten bevorteilte.

Schade jedoch war, dass durch die langsam kochende Stimmung in der Halle, sich ein Longericher Spieler genötigt sah unseren Cedric Wentzel im Tempogegenstoß hochgradig unfair zu fällen, damit eine Verletzung in Kauf nahm und dafür dann auch prompt mit einer roten Karte bestraft wurde.

Cedric konnte glücklicherweise weiterspielen und klagt nun einen Tag später über Nacken- und Rückenschmerzen.

So etwas gehört zu unserem Sport nun wirklich nicht dazu.

In den letzten Minuten waren beide Teams konditionell von den Strapazen eines Spiels geprägt von kämpferischen Kraftleistungen sehr gebeutelt, was dem Spieltempo einen Abbruch tat. Beide Teams wurden langsamer und unkonzentrierter. So kam es dazu, dass die Pulheimer die Führung verspielten, Bälle herschenkten und mit dem Schlusspfiff noch den Treffer zum Ausgleich durch den Linksaußen des LSC kassierte.

Am Ende steht ein Punkt auf der Habenseite nach einem leistungsgerechten Unentschieden. Das Spiel endete 25:25.

Nächste Woche findet wieder ein Heimspiel im heimischen Sportzentrum statt. Zu Gast ist der Tabellenletzte CVJM Oberwiehl.

Für die Hornets spielten (und trafen):

T.Giesen, Sandrock (beide Tor), Gottschling (3), Schaaps (1), Wentzel (4), Semeraro (2), Jacoby (1), Kirschfink (4/2), J.Giesen (1), Kuckelkorn, Krull (1), Worm (5/1), Bleckat, Geerkens (3)

Siebenmeter: Hornets 3/4, Longerich 4/5

Zeitstrafen: Hornets 3 + Geerkens rot, Longerich 3 + Schauf rot