ASTRID KIRCHEIS HOLT BRONZE MIT DEM FLORETT

Starker Auftritt bei den Senioren-Weltmeisterschaften

Bei den Senioren-Weltmeisterschaften als Dritte auf dem Siegerpodest: Astrid Kircheis vom FC Quadrath-Ichendorf (2. v. r.). Foto: H. Kircheis .

BERGHEIM. Die Quadrather Fechterin Astrid Kircheis kann auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Höhepunkt war die Teilnahme an den Senioren-Weltmeisterschaften in Livorno, Italien, für die sich Kircheis in der Altersklasse 60 plus sowohl mit dem Degen als auch mit dem Florett qualifiziert hatte.

In der stark besetzten Qualifikationsrunde der Degenfechterinnen schaffte die Quadratherin den Sprung in die Direktausscheidungsrunde, in der sie in packenden Gefechten das Viertelfinale erreichte. Hier traf sie auf die spätere Zweitplatzierte, die Kanadierin Jujie Luan. Das ausgeglichene Gefecht kostete den Akteuren und Zuschauern Nerven. Gegen die erfahrende, konzentriert fechtende Konkurrentin verlor Kircheis schließlich mit 7:10 Treffern. Im Gesamtergebnis der Degenfechterinnen bedeutete das den fünften Platz.

In den Mannschaftsgefechten, bei denen die Altersgruppen 50, 60 und 70 plus zusammengefasst wurden, schlug das ausgeglichen starke deutsche Team mit Astrid Kircheis in der Qualifikationsrunde die Mannschaften aus Australien, Japan und den USA. Im Viertelfinale standen die deutschen Degenfechterinnen erneut den Australierinnen gegenüber und setzten sich knapp mit 16:13 Treffern durch. Das Halbfinale gegen die Amerikanerinnen ging dann mit 27:30 knapp verloren. Im Kampf um Platz drei behielten die gastgebenden Italienerinnen mit 30:27 Treffern die Oberhand. Das Team um Kircheis wurde guter Vierter.

Mit ihrer Lieblingswaffe, dem Florett erreichte Kircheis im Einzel das Viertelfinale, in dem sie mit der Italienerin Gianna Cirillo auf eine ihr gut bekannte Konkurrentin traf. Das spannende Gefecht ging ohne viele Treffer über die Zeit. Taktische Fehler der Italienerin nutzte Kircheis schließlich zu einem 4:3-Sieg. Im Halbfinale traf sie erneut auf die starke Teilnehmerin an den Olympischen Spielen 2012 in London, Jujie Luan aus Kanada. Trotz einer starken Leistung musste sich Kircheis der späteren Turniersiegerin knapp mit 7:10 Treffern geschlagen geben. Die Bronzemedaile war dennoch ein großer Erfolg.

astridIm Mannschaftswettbewerb konnten die deutschen Florettfechterinnen einen Tag später nicht mehr an die zuvor gezeigten Leistungen anknüpfen und mussten sich mit dem achten Platz begnügen. Insgesamt waren die Senioren-Weltmeisterschaften, nicht zuletzt durch die Unterstützung der örtlichen Organisatoren durch den früheren Quadrather Fechtmeister Henri Jansen, eine gelungene Veranstaltung.